Antwort an die Landwirtschaftskammer

Guten Tag Hr. Astl!

Ihre Überzeugung in Ehren, aber seien sie sich nicht zu sicher!
Zu viel selbstgefällige Selbstgerechtigkeit kann nur schaden!

In den letzten Tagen wurde über den Milchpreis berichtet, wie noch nie zuvor und sie sagen, daß in unserer heutigen Mediengesellschaft Berichterstattung keine Auswirkungen zeitigen kann???

Ich kann mich nur wundern!

Anstatt auf den fahrenden Berichterstattungszug aufzuspringen und für europaweite Veränderungen zu plädieren, meinen sie ernstlich das überkommene Landwirtschaftssystem könnte nicht verbessert werden. Heute zahlen wir viel (natürlich indirekt, Verschleierung ist alles!) um ungesunde, die Tiere, die Umwelt, ja den Menschen belastende Lebensmittel in Unmengen(!) zu produzieren. Die guten, gesunden sind eine Marktnische und werden als solche behandelt. Ist das nicht absurd???

Gerade von ihnen als Vertreter der Landwirtschaft hätte ich mir andere Worte an den Handel, an die Bauern, an uns Konsumenten, aber natürlich auch an die Politiker erwartet.

Sie haben leider eine Chance vertan.

Mit freundlichen Grüßen

G. Hochmüller

Dieser Beitrag wurde unter Agrarsubventionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s