Gedanken zum Tag – VOESTalpine

Der Stahlerzeuger VOESTalpine schreibt weiterhin Rekordergebnisse, gleichzeitig läßt sich die Regierung dafür bejubeln, endlich nicht mehr Anteilseigner des Konzerns zu sein.
Worin liegt der Vorteil nicht mehr an den Rekordausschüttungen teilzuhaben?
Was ist wirtschaftspolitisch so überwältigend keine Dividendenzahlungen mehr zu erhalten?   

Die Verluste konnte die Allgemeinheit tragen, die Gewinne sind nun ein paar Wenigen vorbehalten – und darüber darf öffentlich gejubelt werden?

 

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken zum Tag, Wirtschaftspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s