Wenn die Bevölkerung entscheiden kann

Im Gegensatz zu den, unter dem massiven Einfluß der großen Agrofirmen stehenden Entscheidungsträgern der EU-Kommission, entscheidet sich die Mehrheit der Bevölkerung, wenn die Politik sie nur läßt, gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel, beziehungsweise gegen den Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (seien es Pflanzen oder Tiere) in der Landwirtschaft.
Das hat die Volksabstimmung in der Schweiz ganz deutlich gezeigt. Nicht nur wurde eine schweizweite eindeutige Mehrheit erzielt (trotz massiver Interventionen von Seiten der Agrofirmen {z.B. Syngenta} und von ihnen hörigen Politikern, die mit Angstparolen die Bevölkerung zu verunsichern trachteten), in keinem einzigen der 26 Kantone konnten die Befürworter eine Mehrheit erringen.
Die Ablehnung von GMOs ist auch begründet, liegt ihr einziger Zweck doch nur in einer weiteren Steigerung der Profite der großen Agrokonzerne zu Lasten kleinbäuerlicher Strukturen und vorallem der Bevölkerung.

 

Dazu eine kleine Anregung.

Dieser Beitrag wurde unter Gentechnik, Landwirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s