auto-mobil

Auto-mobil, also selbst-beweglich, nicht auf andere Kraft angewiesen zu sein, wird heute leider synonym für ein motorbetriebenes Fahrzeug verwendet. Damit ist der Begriff „auto“ eigentlich hinfällig geworden – das weiß jeder, dem einmal der Sprit ausgegangen ist.
Wirkliche auto-Mobilität erreicht mensch nur durch Gehen, Laufen oder Radfahren.
Doch gegenwärtig ist unsere ganze Mobilität vom Auto abhängig und den zweifellos positiven Seiten stehen, immer deutlicher spürbar, gewaltige negative Auswirkungen gegenüber. Die steigenden Benzinpreise veranlassen nun auch breitere Gesellschaftskreise über Alternativen zumindest nachzudenken. So schmücken sich Ministerien berits mit Fahrrad-Initiativen und selbst Gemeindepolitiker beteiligen sich an Verkehrspar-Projekten. Noch folgen den glänzenden Prospekten und netten Festreden kaum wirkliche Taten, doch andere Länder zeigen, daß bei entsprechenden Rahmenbedingungen wesentlich mehr Kilometer mit dem Rad zurückgelegt werden würden. In Holland oder Dänemark sind es pro Person und Jahr um die 1000 km, wohingegen der durchschnittliche Österreicher gerade einmal 150 km im Jahr radelt.
Mehr als 150 müßten doch zu schaffen sein und bei dem Wetter macht es sowieso mehr Freude, als im heißen Auto zu sitzen.
Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad, Verkehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s