Die Gottesanbeterin

In Naturdokumentationen konnte ich sie ja schon oft bestaunen, aber dies war mein erster persönlicher Kontakt mit ihr.
Am Abend in einem Gastgarten in Wien, ist sie im Flug einer Kellnerin zu nahe gekommen, die etwas panisch reagierte – „hilfe, es lebt, macht es tot!“
Irgendwie habe ich sie mir anders vorgestellt, die Gottesanbeterin, außerdem war mir nicht bewußt, daß es sie auch in Wien gibt. Ob das mit einer allerorten beschworenen Klimaveränderung etwas zu tun hat, will ich nicht erörtern – es reden und schreiben ohnehin schon zu viele über dieses Thema.
Etwas schade fand ich, daß sich sonst niemand für dieses seltene und bestaunenswerte Insekt interessiert hat.
Es hat sich dann in eine Hecke zurückgezogen, wo es wohl besser aufgehoben war, als unter den Leuten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s