Der Mobilitätsmix

Unter dem Motto Smart am Zug bietet die ÖBB ihren Card-Besitzern Leihautos der Marke Smart um € 9,- pro Tag an. Zur Zeit nur entlang der Westbahnstrecke in Wien, Linz, Salzburg und Innsbruck, aber die Südbahn mit Graz und Klagenfurt sollen demnächst folgen.
Für die Verbindung von Stadt zu Stadt finden wir die Bahn schon heute konkurrenzlos gut, meist fehlt aber die Verbindung ins Umland. Genau das führt dann dazu, daß erst wieder mit dem Auto verreist wird. Dieser Mangel ist nun behoben und bei nächster Gelegenheit werden wir das Angebot auch selbst testen. 

Bleibt der Umstand, daß auch der kleine Smart mit Benzin betrieben wird. Ein Elektroantrieb wäre uns lieber, nur die bisherigen E-Mobile können nicht wirklich als Auto bezeichnet werden. Was läge näher, als einen E-Smart zu kreieren. Die Antwort auf meine diesbezügliche Anfrage bei Smart fiel folgendermaßen aus:

Guten Tag Herr Hochmüller,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an unseren Produkten.

Der Elektroantrieb gehört zu den umweltfreundlichen Antrieben, die von der DaimlerChrysler AG auf ihre Tauglichkeit im Alltagsbetrieb untersucht werden. Die Untersuchungen beinhalten auch Elektrofahrzeuge und konzentrieren sich dabei auf den smart fortwo, dessen Konzept – ein bis zwei Personen im Stadt- und stadtnahen Verkehr – gut mit den besonderen Eigenschaften eines batteriegetriebenen Elektrofahrzeugs auch in Zukunft im Vergleich zu einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor geringerer Reichweite passt.

Es soll mit einer größeren Anzahl von Prototypen ein mehrjähriger Pilotbetrieb in den Fuhrparks ausgesuchter Firmen in London durchgeführt werden. Dabei geht es neben der Bewährung technischer Lösungen vor allem auch darum, Erfahrungen darüber zu sammeln, wie die Nutzer mit den besonderen Eigenheiten des Elektroantriebs klar kommen.

Es ist möglich, dass es in wenigen Jahren einen smart mit Elektroantrieb auf Batterien-Basis geben wird, der dann auch neben den anderen smart-Produkten in den Markt gehen kann. Heute können wir das aber weder zusichern noch konkretere Angaben zu Termin einer möglichen Markteinführung, Spezifikationen oder Preis nennen.

Wir hoffen Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

DaimlerChrysler Customer Assistance Center N.V.

Daß sich der kleine Smart für einen Elektroantrieb geradezu aufdrängt ist offensichtlich nicht nur mir eingefallen. Aber ich bin gespannt, ob von diesem Pilotprojekt jemals Ergebnisse zu sehen sein werden. Die Zeichen der Zeit stünden jedenfalls günstig.
Dieser Beitrag wurde unter alternative Energie, Auto, Eisenbahn, Elektrofahrzeug, Verkehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s