Warum der Prius kein Primus ist

Hybridantrieb scheint zur Zeit sehr gefragt zu sein und das Vorzeigeauto ist der Toyota Prius. In Amerika ein Renner, tut er sich in Europa schwerer. Und das ist ganz einfach zu erklären – der Hybridantrieb, oder auch Bi- oder Kombiantrieb, weil er sowohl Elektro- als auch Benzinmotor hat, ist keine unaufwendige Sache. Er braucht darum voluminösere Autos, was bei der durchschnittlichen amerikanischen Autogröße kein Problem darstellt.
Europa setzt aber schon traditionell auf ein anderes, bewährtes Konzept – Kleinwägen! Die brauchen einfach weniger Sprit weil sie weniger zu bewegen haben und leisten außerdem einen Beitrag zum sich verschärfenden Platzproblem. So gibt es zum Beispiel von Toyota auch Aygo oder Yaris, Kleinwägen, die man kaum auf amerikanischen Straßen sehen wird.
Dieser Beitrag wurde unter Auto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Warum der Prius kein Primus ist

  1. Anonymous schreibt:

    Der Prius ist der kräftigste Wagen mit einem Sparsamen Konzept den ich je gefahren habe.

    Das Ding mach jede Menge Spass.

  2. Gernot H. schreibt:

    Gratuliere – jeder Prius ist willkommen, um mich nicht falsch zu verstehen – aber er löst, gerade in der Stadt, nicht alle Probleme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s