Ein Brief an die MA 46

Vorschläge für eine Änderung der Verkehrslage im äußeren Wiental  

Meckern kann jeder und einige der Unzulänglichkeiten, mit denen man als Radfahrer in Wien konfrontiert ist, habe ich ja schon erwähnt.

Also schicke ich in unregelmäßigen Abständen Briefe an die Bezirksverwaltung oder an zuständige Magistratsbateilung. Hier meine letzten Vorschläge an den Wiener Radwegekoordinator:

Guten Tag! 

Da ich in die Stadt übersiedelt bin habe ich mein Auto verkauft und bin nun zu Fuß, mit dem Rad oder mit Öffis mobil.
Doch leider fallen mir gerade im Bereich Kennedybrücke und dem angrenzenden Bereich stadtauswärts einige dringend verbesserungswürdige Sachverhalte auf:

-) die Fahrradabstellmöglichkeiten auf der Kennedybrücke sind völlig unzureichend, dabei gäbe es genügend Platz, ja sogar die Möglichkeit überdachte Abstellplätze einzurichten

-) der Radweg stadtauswärts löst sich leider immer dann auf, wenn er am dringendsten benötigt werden würde, und das meist wegen ein paar weniger Parkplätze – der Wientalradweg sollte als Hauptroute durchwegs gefahrlos befahrbar sein

-) aufgrund des hohen Besucherandrangs zum Schlosspark, gerade am Wochenende, wäre eine totale Sperre der Hietzinger Hauptstr. für den Autoverkehr (z.B. Sa, So, von 08:00 bis 18:00) von der Kennedybrücke bis zur Maxingstr. überlegenswert. Das würde die Anreise mit der U-Bahn noch attraktiver machen und den vielen Besuchern, darunter sehr viele Kinder, den Spießrutenlauf zwischen den PKWs ersparen (der lokalen Gastronomie würde das auch zugute kommen).
Ähnliche Sperren für den Autoverkehr gibt es u.a. in Paris.

Und sie wäre ein deutliches Signal für eine neue, energiesparendere Form der Mobilität, die mehr auf Öffis setzt und den Menschen wieder Lebensqualität zurückgibt.

Ich hoffe, dass sie diese Überlegungen zumindest einmal in Betracht ziehen und den Mut finden auch einmal neue Wege einzuschlagen – man könnte es ja zumindest einmal probieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dazusagen muss ich, dass der gleiche Brief zuerst an die Bezirksvorstehung geschickt habe, doch die hat mich im wesentlichen an die Magistratsabteilung verwiesen. Ach ja, zwei weitere Radbügel will sie im Bereich der Kennedybrücke aufstellen, sucht aber noch nach Sponsoren.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad, Verkehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s