Es war einmal, vor einem Jahr…

Käfighaltung für Tierschützer – ein Video!

(Zur Erinnerung einer von mehreren Almende Beiträgen des letzten Jahres.)

Aktuelle Fälle, von Julius Meinl (Verdachts des Betrugs und der Untreue) über Mensdorff-Pouilly (Verdachts der Geldwäsche) bis zu Walter Mayer (Verdachts der Weitergabe von Dopingmitteln) zeigen, dass eine Untersuchungshaft auch bei schweren Anschuldigungen nach 5 Wochen endet. Für andere Herren im Nadelstreif, z.B. den ehemaligen Chef der Immofinanzgruppe Karl Petrikovics gab es trotz laufender Untersuchungen wegen des Verdachts des Betrugs und der Untreue nicht einmal eine U-Haft.

Was müssen die inhaftierten Tierschützer nicht alles verbrochen haben, dass sie 14(!) Wochen in U-Haft einsitzen mussten?

Diese Antwort hätte ich gerne.

Dieser Beitrag wurde unter Tierschutzprozess, Video veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Es war einmal, vor einem Jahr…

  1. Noah schreibt:

    Das ist ja wirklich ein interessanter Fall.

    Ich habe in meine Suchmaschine mal die Stichwörter „Kriminalisierung von Tierschützern“ eingegeben. Auffällig viele Treffer beziehen sich auf Österreich.

    Werden in Österreich Tierschützer schneller kriminalisiert als in Deutschland?

  2. kunstseidenes schreibt:

    a)Sie hatten nicht genug Geld/Einfluss
    b)Sie fielen der Terror-Paranoia zum Opfer und hatten außerdem nicht genug Geld/Einfluss.

  3. almende schreibt:

    Hallo Noah,

    auf jeden Fall, zumindest zur Zeit.

    Hallo kunstseidenes,

    a) klingt sehr, sehr wahrscheinlich!

    Alles Gute!

  4. Sandman schreibt:

    Operation Spring 2.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s