Radfahren – eine Spar-Variante

Die Handeslkette Spar hat eine Fahrradinitiative gestartet und Filialen mit Fahrradabstellplätzen ausgerüstet. Damit sollen die Filialen umweltfreundlicher erreichbar werden, bzw. sollen damit ganz gezielt umweltbewusstere Käuferschichten (vielfach Radfahrer) angesprochen werden.

So weit, so gut, nur was dabei bei „meiner“ Filiale herausgekommen ist, kann nur als moderner Schildbürgerstreich aufgefasst werden.

Die Fahrradbügel befinden sich auf einer kleinen umzäunten Fläche, rechts vom Eingang. Ein zweiflügeliges Zauntor verhindert den einfachen Zutritt und Werbematerial, das üblicherweise links und rechts vom Eingang aufgestellt wird, behindert den Zugang zu diesem Zauntor weiter. Die zu öffnende Torhälfte wäre auf dem Foto rechts, der linke(!) Teil. Wer da mit einem Rad durchkommt, soll mir das bitte zeigen.

Ich habe natürlich mit Spar Kontakt aufgenommen und die erste Reaktion war voller Tatendrang und Problemlösungskompetenz – alles nur ein Irrtum, direkten Kontakt mit der Filialleitung aufgenommen, Belehrung, das Problem sollte gelöst sein, falls ich wieder ein Problem hätte sollte ich gerne wieder Kontakt aufnehmen usw. usw..

Wie ich wieder dort war, musste ich zur Kenntnis nehmen, dass sich aber auch gar nichts verändert hatte. Also neuerlich hingeschrieben. Die Reaktion diesesmal war deutlich kühler – leider ist es nicht möglich etwas zu ändern, und tschüss.

Radfahren in der Spar-Variante eben…

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s